trettl

7 Fragen an… Daniela und Roland Trettl

Ein Artikel von Kathrin Thoma-Bregar
Fotos: Trettl True/ Helge Kirchberger

Fotos: Trettl True/ Helge Kirchberger

Seit neun Jahren sind Kosmetikerin und Yogalehrerin Daniela und der Südtiroler TV und Sternekoch Roland Trettl ein Paar. Sie lernten sich kennen, als sie gerade von Mallorca zurück ins Berchtesgadener Land zog und ER Exekutiv Chef im Ikarus war. Ihren Lebensmittelpunkt haben sie heute mit Sohn und Jack Russel – Pudel Mischung Eisi bei Bad Reichenhall. Dass sie ein Paar geworden sind, verdanken sie auch einem Buch von Paul Coelho.

1) Als Erstes die Frage, die Euch wahrscheinlich jeder stellt: Wer hat in Eurer Küche das Sagen?
Daniela: Die ersten Jahre war ich immer der Meinung, dass ich das Sagen habe – weil ich mich nicht daran gewöhnen konnte, dass ein Mann wirklich kochen kann. Ich musste immer meinen Senf dazugeben und hab ihm erklärt, wie es geht. Mittlerweile bin ich etwas demütiger geworden und es harmoniert in der Küche jetzt auch besser. (grinst)
Roland: Dani macht aber immer noch ihr Ding in der Küche – glaubt aber mittlerweile auch, dass ich kochen kann.

2) „First Dates, ein Tisch für Zwei“ heißt Rolands neue Fernsehshow auf VOX. Wie war Euer erstes Date?
Roland: Spannend, ich wollte für sie kochen und Dani wollte mit mir Yoga machen. So haben wir es dann auch gemacht. Es war ein sehr romantischer, ehrlicher und langer Abend. Wir haben viel geredet und unendlich viele Gemeinsamkeiten entdeckt.
Daniela: Ja, nicht nur, dass wir das gleiche Buch gelesen haben, wir waren auch auf der gleichen Seite und irgendwie in der gleichen Lebenssituation. Es war so schön, weil wir uns stundenlang unterhalten konnten und viel Spaß hatten.

3) Ihr wirkt sehr verliebt. Was ist Euer Geheimnis für eine glückliche Beziehung?
Beide: Wir wollten uns gegenseitig nicht verändern und unterstützen uns immer bei unseren jeweiligen Träumen und Wünschen. Es hört sich vielleicht kitschig an, aber wir haben uns einfach gefunden.

4) Welche Eigenschaften schätzt Ihr am anderen?
Daniela: Ich mag seine direkte Art, seine Sensibilität – die nicht jeder mitbekommt – und seine Kreativität, die Dinge anders zu machen als andere.
Roland: Ich bewundere ihre Stärke. Dadurch gewinnt sie Gelassenheit, Schönheit, Kraft und dadurch kann sie mich so sein lassen, wie ich bin.

Trettl_True_0185) Seit letztem Jahr ist „Trettl True“ auf dem Markt. Ist die vegane Kosmetiklinie Euer beider Baby? Könnt Ihr gut zusammenarbeiten?
Daniela: Sagen wir mal so, sie ist mein Baby. Roland wollte sie anfangs nicht und hat sie mittlerweile aber lieben gelernt. Zusammenarbeiten können wir gut, obwohl es sehr anstrengend ist. Aber wie man sieht, ist ein tolles Produkt dabei herausgekommen. Roland ist ein sehr kritischer Geist, er sagt absolut nicht zu allem „Ja und Amen“ und ich musste einige Male alles wieder anders machen, weil er mich schlussendlich doch überzeugt hat, dass es so besser ist. Am Anfang muss ich mich aber immer erstmal dagegen wehren.
Roland: Wir ergänzen uns sehr gut und Dani ist auch mein kritischer Ansprechpartner. Wir reden über alles, was uns beruflich beschäftigt. Dadurch helfen wir uns gegenseitig, einen anderen Blick auf die Situation zu
bekommen.

6) Wie schaut Euer perfekter Sonntag aus?
Beide: Essen, entspannen, lesen, Wellness, reden… Allerdings braucht ein 5-jähriger Sohn etwas mehr Action. Deshalb hatten wir schon lange keinen sehr entspannten Sonntag mehr.

7) Was würdet Ihr Freunden servieren, die ganz spontan bei Euch auftauchen?
Beide: Das kann man schwer planen, je nachdem, was der Kühlschrank hergibt. Aber wir grillen sehr gerne und dafür findet sich eigentlich immer was.

Daniela Trettl-Beck, geb. am 20. März 1979 in Freilassing, sammelt seit 20 Jahren Erfahrung in der Premium-Kosmetik, fünf davon arbeitete sie eng mit einer Dermatologin auf Mallorca zusammen.
Mit ihrer eigenen veganen Kosmetikserie hat sie sich einen Traum erfüllt.

Sternekoch Roland Trettl, geb. am 3. Juli 1971 in Bozen, war lange das Aushängeschild des Salzburger Restaurants Ikarus im Hangar-7. Er realisierte ein völlig neues Restaurantkonzept mit monatlich wechselnden Kochgurus. In Sachen Spitzengastronomie reiste der 47-Jährige durch die ganze Welt – immer auf der Suche nach echten, natürlichen, einzigartigen Zutaten. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und kam 2016 zum Fernsehen („The Taste“, „Kitchen Impossible“, „Karawane der Köche“). Seit heuer ist Trettl Gastgeber von „First Dates“ auf VOX.

Alle Beiträge aus Gesellschaft & Kultur


Facebook Icon