Entspannung im Kompaktformat

Fotolia_87672780_Subscription_Monthly_XXL_serkat-Photography

Entspannung im Kompaktformat

Verbinden Sie den Begriff „Urlaub“ auch sofort mit Sonne, Strand und Meer? Und damit, zwei Wochen am Strand zu liegen und die Seele baumeln zu lassen? Urlaub kann aber auch nur ein Wochenende dauern und dennoch Entspannung auf ganzer Linie bringen.
 Ein Artikel von Marion Flach
bergschuhe

Foto: Jenny Sturm – fotolia.com

Urlaub von der Arbeit, dem Alltag und zu Hause ist nicht nur für die Erholung sehr wichtig. Mit etwas Abstand betrachtet, kann man manche Dinge neu und anders bewerten, man findet sein Gleichgewicht wieder und kann Herausforderungen jeglicher Art wieder mit mehr Kraft entgegen treten. Muss man sich dafür aber gezwungenermaßen von der Arbeit freinehmen? Und ist das Reisevergnügen immer mit hohen Kosten verbunden?

Kurztrip mit Mehrwert

Oft sind wir der Meinung, die Erholungsphase stellt sich erst in der zweiten Urlaubswoche ein. Erst dann bringt eine Reise auch etwas. Untersuchungen haben aber ergeben, dass die Länge eines Urlaubs keinen Einfluss auf den Erholungswert hat. „Effekte wie Stress abbauen und sich wohler fühlen, unterscheiden sich bei Kurzurlauben nicht von denen längerer Reisen“, sagt die Psychologin Verena C. Hahn. Ihre Erkenntnisse entnimmt sie einer Zusammenfassung unterschiedlicher Studien, die zudem ergeben haben, dass die Möglichkeit, von der täglichen Arbeit abzuschalten, ausschlaggebend sei.

Ausgleichsaktivitäten zum Abschalten

wellness

Foto: Kzenon – fotolia.com

Sitzen Sie viel im Büro und haben das Gefühl, nach einem intensiven Arbeitstag am besten beim Sport abschalten zu können? Dann suchen Sie sich bereits ganz intuitiv die richtigen Entspannungsmechanismen: „Erholung findet statt, wenn alle funktionalen Systeme, die bei der Arbeit beansprucht sind, in der Freizeit ausgeglichen werden“, erklärt Hahn das wissenschaftlich. Ideal sei es aber, Aktivitäten zu haben, die Vergnügen bereiten und genossen werden. Joggen zu gehen, weil das genau das Gegenteil von dem ist, was Sie den ganzen Tag über machen, Ihnen aber überhaupt keinen Spaß macht, baut also nicht wirklich Stress ab, sondern produziert vielmehr neuen.

Optimal für den Stressabbau sind neben Dingen, die Sie gern tun, auch Kurzurlaube. Sie haben einen Tapetenwechsel, auf den Sie sich schon mit der Buchung freuen können, und erleben im Urlaubsdomizil Dinge, die Sie weit weg vom Alltag führen. „Wohlfühlen auf ganzer Linie“ ist hier das Stichwort. Im Hotel Pichlmayrgut beispielsweise wird Entspannung gepaart mit alpinem Lifestyle geboten. Die Nähe zur Natur oder Rückzugsmöglichkeiten für wertvolle Stunden zu zweit machen den Aufenthalt hier zu etwas Besonderem.

Genuss auf ganzer Linie

sauna

Foto: Kzenon – fotolia.com

Egal, ob Therme oder Kurztrip mit Wander- und Natur-erlebnis: Die Möglichkeiten, wie Sie einen solchen Kurzurlaub verbringen können, sind sehr vielseitig. Ob mit Partner oder Familie, mit Kind und Kegel oder alleine: Kurzurlaube sind für jeden möglich. Auch preislich gibt es mittlerweile sehr interessante Angebote. Tief in die Tasche zu greifen, um sich ein Wochenende mit Tapetenwechsel zu gönnen, ist aber nicht zwingend notwendig. Gerade in Österreich gibt es wunderbare Angebote, die sehr vielseitig sind. Das große Plus dabei: Lange Anfahrten, die Ihnen den letzten Nerv rauben, fallen weg. Ganz nach dem Motto „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah ist“, können Sie Ihren Kurzurlaub sofort genießen und haben – auch bei einer Anreise am Freitag – genügend Zeit, die Seele baumeln zu lassen. Und noch einen Vorteil gibt es bei Kurztrips: Sie müssen sich nicht unbedingt Urlaub nehmen.

Erholung im Trubel?

wien_fiaker

Foto: pure-life-pictures – fotolia.com

Nicht nur die Schönheit und Ruhe der Natur kann Ihnen beim Entspannen helfen. Städtereisen beispielsweise bringen einen ultimativen Tapetenwechsel: Viele (Sinnes-)Eindrücke, kulinarische Neuigkeiten und spannende Entdeckungen machen ein solches Wochenende unvergesslich. Gerade auch Wien hat hier sehr viel zu bieten: So können Sie im Prater ausgelassen wieder Kind sein, im Haus des Meeres die Wunder unserer Welt bestaunen oder das Wiener Kaffeehaus-Flair im Palmenhaus oder im Café Landtmann genießen. Auch der Trubel einer Großstadt kann Balsam für die Seele sein. Probieren Sie es doch einfach selber aus!

Alle Beiträge aus Reise


Facebook Icon