Fotolia_66527844_Subscription_Monthly_XXL

Gut zu(m) Fuss

Gesundheit fängt beim kleinen Zeh an. Denn obwohl der Fuß tagtäglich den  größten Strapazen ausgesetzt ist, gequält und geknechtet wie kaum ein anderes Körperteil wird, wird er zumeist sträflich vernachlässigt.
Zwischenüberschrift

Monatelang in Schuhen und Stiefeln vor der Außenwelt verborgen, fristet er ein tristes Dasein. Denn in den kühleren Monaten kommt bei den Meisten der Fuß zu kurz. Kaum heißt es aber rein in die Sandalen und Schlapfen, sollte er picobello, wunderschön und zart sein. Und natürlich gesund. Ziemlich jeder andere Bereich des Körpers erfährt mehr Pflege, Zuwendung und Betreuung als die Füße. Dabei müssen gerade diese die meisten Strapazen ertragen: In (zu) engen Schuhen tragen sie tagtäglich das gesamte Körpergewicht, im Laufe eines Lebens durchschnittlich 120.000 Kilometer weit.

Nur ein gesunder Fuß …

… ist ein schöner Fuß. Richtige Pflege, ausreichend Bewegung und passende Kleidung sollten auch für die Füße selbstverständlich sein. Basis für den rundum gepflegten Fuß ist der Besuch im Fußpflegestudio, wo professionell Hühneraugen und Hornhaut entfernt werden aund der Fuß mit der notwendigen Pflege versorgt wird. Abgesehen davon tut die Fußpflege mit anschließender Fußmassage dem ganzen Körper und der Seele wohl. Vergönnt man seinen Füßen einmal in der Woche ein entspannendes Fußbad mit Natron (wirkt reinigend, entschlackend und rückfettend) mit anschließendem Peeling, ist schon viel getan und die tägliche Pflege nimmt kaum mehr Zeit in Anspruch.

Bewegung, Bewegung, Bewegung

Wie der Körper im Ganzen, profitiert auch der Fuß im Besonderen von Bewegung.

Der Himmel für Füße

Das beste Training und die schönste Erholung für Füße ist es, barfuß zu laufen. Nicht nur, dass das barfuß Gehen vor Hornhaut schützt, es stärkt die Muskeln und Gelenke der Füße, kräftigt die Wirbelsäule, regt den Kreislauf an, stärkt die Venen und beugt so Krampfadern vor. In den Fußsohlen enden mehr als 70.000 Nervenbahnen, die über den Kontakt mit der Erde aktiviert werden. Barfuß gehen baut Stress ab, entspannt, fördert die Konzentration und setzt Energien frei. Menschen, die oft barfuß gehen, sollen positiver denken, selbstbewusster sein und im Einklang sein mit sich selbst und ihrer Umwelt.

Doris Thallinger

Alle Beiträge aus Mode & Schönheit


Facebook Icon