online_sonnenfrei

Sonnenfrei gebräunt

Sommerbräune ohne Sonne: Gerade Menschen, die schwer bräunen, greifen in der warmen Jahreszeit gerne zum Selbstbräuner. Doch was gilt es dabei zu beachten, um eine nahtlose, natürlich wirkende Bräune zu erzielen?
Ein Artikel von Natalie Zettl

Keine Frage: Sonnengeküsste Haut sieht einfach schön aus. Ganz abgesehen davon, dass auch kleine Makel durch die Bräune wunderbar kaschiert werden! Doch nicht jeder wird in der Sonne leicht braun – für unfreiwillige Anhänger der „vornehmen Blässe“ lohnt sich daher der Griff zum Selbstbräuner.

Lieber vorbeugen als nachcremen
Selbstbräunungsregel Nummer eins: gut vorbereiten! Nur so kann man unschönen Streifen und Flecken vorbeugen. Vor dem Auftragen der Selbstbräunung sollten Sie ein gründliches Peeling machen – möglichst mit einem ölfreien Produkt! Und Achtung: Enthaart werden sollte bereits einen Tag vorher.

Tipps zum Auftragen
Auch beim Auftragen selbst sollte man wissen, was man tut. Generell gilt: Selbstbräuner wird von unten nach oben in kreisenden Bewegungen aufgetragen, also von den Füßen über Beine, Bauch/Po und Brust/Rücken bis hin zu den Armen. Um auf Ellenbogen und Knien keine dunklen Flecken zu riskieren, sollte an diesen Stellen vor der Selbstbräunung eine Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden – aber nur dort! An anderen Stellen würde sie ein gleichmäßiges Einziehen verhindern. Ebenfalls wichtig ist eine sinnvolle Dosierung; und sinnvoll heißt hier: vorsichtig. Nicht zu dick auftragen, denn zu viel Lotion erzeugt schnell Flecken. Die meisten Selbstbräuner entwickeln die Bräune außerdem erst nach ein paar Stunden. In den ersten zwei Wochen empfiehlt es sich, die Produkte zwei bis drei Mal die Woche aufzutragen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist. Danach genügt einmal pro Woche. Übrigens: Wer empfindliche Haut hat, sollte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum der Selbstbräunungscreme achten. Ist dieses überschritten, kann sich Formaldehyd bilden – und dieses führt unter Umständen zu Reizungen und allergischen Reaktionen.

Zeit ist Bräune
Nach dem Bräunen sollten Sie sich unbedingt Zeit lassen – denn wenn Sie sofort Kleidung über die frisch aufgetragene Selbstbräunungscreme anziehen, ist ein gleichmäßiges Ergebnis eher unwahrscheinlich. Mindestens fünfzehn bis zwanzig Minuten sollte man nach dem Auftragen warten – dann steht nahtlos gebräunter, sonnengeküsster Haut nichts mehr im Wege!

Alle Beiträge aus Exklusiv Online


Facebook Icon