beitragsbild_winterzauber

Winterzauber deluxe

Die kalte Jahreszeit bringt das Ski-Vergnügen mit: Immer mehr Menschen zieht es in die Berge. Zusätzlich zum klassischen Alpin-Ski locken zahlreiche Alternativen.
Ein Artikel von Natalie Zettl
Fotolia_189043913_Subscription_Monthly_XXL


Foto: eafoto.at – fotolia.com

Weiß verschneite Landschaft soweit das Auge reicht. Auf den Bäumen glitzert Raureif in der Sonne, während man in rasanten Schwüngen die Piste hinunter Richtung Tal saust. Diese Magie zieht viele in ihren Bann: Skifahrern geht es oft nicht nur um den Sport, sondern auch um das Naturerlebnis in den Bergen.

Klassisches Skifahren mit Genuss

Fotolia_224705687_Subscription_Monthly_XXL


Foto: ApTyp – fotolia.com

Damit der Winterurlaub in guter Erinnerung bleibt, ist die Wahl des Skigebietes entscheidend: Schneesicher sollte es sein – und mit modernen Liftanlagen ausgestattet, um größtmöglichen Komfort zu gewährleisten. Berühmt ist beispielsweise der Skicircus Saalbach-Hinterglemm mit den erst vor wenigen Jahren integrierten Regionen Saalfelden-Leogang und Fieberbrunn. Insgesamt 270 Kilometer bestens präparierte Pisten erwarten Besucher in Salzburg und Tirol. Etwas kleiner mit circa 100 Pisten-kilometern, dafür aber familiär und originell, gestaltet sich das Skigebiet Obertauern. Zahlreiche Events während der Saison bringen Besucher in Winterstimmung.

Rodeln

iStock-102284706


Foto: Sam Edwards – istockphotos.com

Für Junge und Junggebliebene bietet sich – gerade nach einer gemütlichen Einkehr auf einer Almhütte – die Fahrt ins Tal mit der Rodel an. Bei der rasanten Rutschpartie bergab werden Kindheitserinnerungen wach, während einem der Fahrtwind ins Gesicht weht und das Adrenalin steigt. Unser Tipp: Viele bewirtschaftete Hütten bieten Leihrodeln an, die man nach der Abfahrt einfach im Tal stehen lässt.

Fotolia_191880231_Subscription_Monthly_XXL


Foto: Lukas Gojda – fotolia.com

Schneeschuh-Wandern
Ideal für Genießer ist eine Schneeschuhwanderung durch die verschneite Natur. Der Vorteil gegenüber anderen Wintersportarten: Man muss keine komplizierte Technik erlernen, sondern nur darauf achten, dass sich die Schuhe nicht ineinander verhaken – das bedarf lediglich ein paar Minuten Übung. Mit Schneeschuhen kann man auch in hohen Schneelagen wandern, ohne einzusinken. So lässt sich die Natur in gemächlichem Tempo erkunden – zum Beispiel als Abwechslung zwischen zwei Pisten-Tagen. Auch Kinder lassen sich gerne für eine Schneeschuhwanderung begeistern.

Alle Beiträge aus Freizeit & Sport


Facebook Icon